De-Mail: Locken, drohen, täuschen

De-Mail muss einfach toll sein. Ich persönlich finde das ja nicht. Für mich ist der Dienst so nützlich wie eine Rohrpost zu meinen Nachbarn drei Etagen unter mir.

Web.de ist jedoch dafür um so entschiedener von den Vorteilen der De-Mail überzeugt. Und hört nicht auf mir davon vorzuschwärmen. Oder anders formuliert: Web.de lässt nichts unversucht mir diesen Service unterzujubeln. Sie locken, sie drohen und sie täuschen.

Ein Auszug aus den Werbebotschaften.

2.11.2011: De-Mail ist noch Zukunftsmusik und nur ein ganz tolles Angebot von vielen ganz tollen Angeboten

——————————————————————
Inhalt:

De-Mail Wunschadresse

Heiß begehrte Lieblinge

Fernreisen werden teurer

ADAC Rundum-Schutz

——————————————————————
Sehr geehrter Herr Kleinz,

haben Sie sich bereits Ihre persönliche De-Mail-Adresse gesichert?
Dann sollten Sie diese schleunigst reservieren. Bald schon fällt
der Startschuss für die rechtssichere E-Mail Kommunikation!

Vergessen Sie bei der Planung Ihres Winterurlaubs nicht, vorab
eine ADACPlusMitgliedschaft abzuschließen. Dazu erhalten Sie einen
60,- Euro Tankgutschein.

14.06.2013: De-Mail ist inzwischen Realität und ich bin ein ganz besonderer Glückspilz, dass mein Name in Kombination einer der hässlichsten Domains überhaupt noch frei ist:

——————————————————————
30 Tagesfrist für torsten.kleinz@web.de-mail.de
Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre De-Mail-Adresse.
——————————————————————

Sehr geehrter Herr Kleinz,

Sie sind ein Glückspilz – und das gleich in doppelter Hinsicht!
Denn E-Mail-Adressen aus Vor- und Nachnamen, wie die Ihre, sind
bei WEB.DE immer seltener verfügbar.
Noch drastischer gilt das für die neuen, derzeit kostenlosen
De-Mail-Adressen, denn eine De-Mail-Adresse besteht immer
zwingend aus dem Namen, der im Personalausweis steht. Daher
sind schon jetzt über 1.000.000 (Million)
sehr gefragter De-Mail-Adressen vergeben.

4.7.2013: Die Lüge mit der 30-Tages-Frist hat nicht gefruchtet, also bisschen mehr Druck. Dass meine persönliche De-Mail-Adresse dabei verschütt ging, verwundert nicht wirklich.

——————————————————————
Fristablauf, bitte De-Mail-Adresse bestätigen!
——————————————————————
Jetzt wird’s Zeit!
[e_demail]
Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre De-Mail-Adresse.
——————————————————————

Sehr geehrter Herr Kleinz,

es eilt, denn auf unsere letzte Nachricht haben wir bis heute keine
Identifikationsanfrage von Ihnen erhalten.
Ihre De-Mail-Adresse [e_demail]
mussten wir daher zur Löschung und anschließenden
Freigabe vorbereiten.

17.09.2013: Web.de tut so, als hätte ich tatsächlich auf die Lockvogelangebote reagiert. Vielleicht können sie mich ja überzeugen, während ich panisch nach dem „Kündigen“-Button suche.

WEB.DE De-Mail
——————————————————————
Glückwunsch!
Ihr De-Mail Postfach steht für Sie bereit!
——————————————————————

Sehr geehrter Herr Kleinz,

herzlichen Glückwunsch, Ihr De-Mail Postfach steht für Sie bereit!
Damit Sie Ihr De-Mail Postfach auch nutzen können, überprüfen Sie
bitte noch heute Ihre Angaben. Sollte etwas fehlen, können Sie es
einfach ergänzen.

Bitte vergessen Sie nicht, Ihr De-Mail Postfach im Anschluss auch
zu eröffnen.

Das geht ganz schnell:

• Klicken Sie auf „Jetzt starten“.

• Ergänzen und überprüfen Sie Ihre Angaben.

Jetzt starten:
https://produkte.web.de/de-mail/

25.11.2013: Das hat auch nicht funktioniert. Also tut web.de so als ob De-Mail kein separater Dienst ist, der der Firma ein paar Millionen Porto von Großversendern einbringen soll. Nein, es ist ein Sicherheits-Update!

WEB.DE De-Mail
——————————————————————
Wichtig: Sicherheitsupdate für Ihr Postfach!
——————————————————————
Sehr geehrter Herr Kleinz,

hiermit erhöhen wir die Sicherheitsstufe für Ihr Postfach!
Das bedeutet, dass wir Ihnen eine kostenlose Postfacherweiterung
zur Verfügung stellen.

Zur Aktivierung benötigen Sie lediglich eine persönliche
De-Mail-Adresse als Visitenkarte.

Die sichere und verschlüsselte Übertragung schützt Sie und
Ihre Daten optimal!
——————————————————————
Das müssen Sie tun:

• Klicken Sie auf „Jetzt aktivieren“
• Loggen Sie sich ggf. in Ihrem Postfach ein.
• Ergänzen und überprüfen Sie Ihre Angaben.

13.12.2013: Nochmal die Masche „Du hast dich schon angemeldet.“

WEB.DE De-Mail
——————————————————————
Glückwunsch zu Ihrer De-Mail Beantragung
——————————————————————
Sehr geehrter Herr Kleinz,

wir freuen uns, dass Sie sich für De-Mail interessieren.
Sicherlich ein wichtiger Schritt, denn ab 2014 können Sie sich
mit De-Mail einige Behördengänge sparen.

Ihre persönliche De-Mail-Adresse, bestehend aus Ihrem Vornamen
Torsten und Ihrem Nachnamen Kleinz, können Sie jetzt
kostenlos unter „Jetzt starten“ aktivieren.
——————————————————————
Das geht ganz schnell:

• Klicken Sie auf „Jetzt starten“
• Loggen Sie sich ggf. in Ihrem Postfach ein.
• Aktivieren Sie Ihre persönliche De-Mail-Adresse.

28. 12. 2013: Also lieber Kunde. Willst Du wirklich nicht? Nein, das haben wir nicht gefragt. Formulieren wir es anders: Bist Du schwer von Begriff? Ja? Na dann…

WEB.DE De-Mail
——————————————————————
Kein Schnee von gestern!
——————————————————————
Sehr geehrter Herr Kleinz,

das erste Jahr der De-Mail liegt hinter uns und auch im Jahr 2014
wird De-Mail ein großes Thema bei Banken, Behörden und der
Bundesregierung sein. Also sicherlich kein Schnee von gestern!
Uns ist es heute ein Anliegen Ihnen Ihre 3 häufigsten Fragen
kurz zu beantworten:

7.2. 2014: Wer auf Fake-Fristsetzungen nicht reagiert, dem muss man wohl ein Problem vorspielen. Natürlich nur eins, wo web.de hilft, bevor ich etwas vermisse. „Kulanz“ klingt so… kulant. Und dann noch ein gefaketes Aktenzeichen. Die Methode funktioniert ja bei gefälschten Rechnungen mit Malware-Fracht super.

WEB.DE De-Mail: Eröffnung Kulanzfall 20130709
——————————————————————
Sehr geehrter Herr Kleinz,

unser Verkauf hat Sie über die Löschung Ihrer Reservierung
eingehend informiert. Aufgrund mehrerer Anfragen werden jedoch
einige, vorreservierte De-Mail-Adressen noch für kurze Zeit
reserviert bleiben. Im Anschluss an diese kurze Kulanzzeit
werden die De-Mail-Adressen wieder freigegeben.

PS: Gegenüber dem WDR-Blog Digitalistan verteidigt sich web.de:

Der Eigentümer von WEB.DE und GMX ist 1&1 und antwortet auf unsere Frage, warum hier unter anderem der Eindruck erweckt wird, man hätte aktiv einen De-Mail-Zugang beantragt: „Die Werbemail richtet sich an Nutzer, die sich im Beantragungsprozess zu Ihrem De-Mail-Postfach befinden und diesen unterbrochen haben.“ Ich vermute ja, den Empfängern dieser Werbemails wird ein solcher „Beantragungsprozess“ neu sein.

Genau: Ich kann mich an keinen solchen Beantragungsprozess erinnern — wie auch andere Empfänger, die sich hier und anderswo gemeldet haben. Dass es hier eben nicht um einen Kulanzfall nach einem konkreten Antrag geht, erkennt man daran, dass auch andere Empfänger das gleiche Fake-Aktenzeichen zugewiesen bekamen.

Leave a comment

128 Comments.

  1. Eigentlich sollte man das der Wettbewerbszentrale melden.

  2. Ich hab diese Kulanzfallmail auch seit ein paar Tagen im Postkasten und war deshalb auf einmal nervös, weil ich dachte, ich hätte diese ganzen (meiner Meinung nach überflüssigen DE-)Mails vielleicht doch noch genauer lesen müssen… Danke, dass das hier einmal so zusammengefasst wurde. Mann, die haben echt Nerven!

  3. Also web.de ist echt ziemlich dummdreist, was die so treiben.
    Übrigens hab ich auch so ne Nachricht „Kulanfall 0-8-15“ (die gleiche Nummer, wie oben beschrieben) erhalten.

    Web.de hats bei mir verschissen, als die mir mal zum Geburtstag eine „kostenlose Web.de Clubmitgliedschaft für 1 Monat“ schenken wollten (mit dem kleinen Sternlein dran, dass wenn ich das Geschenk aufmache, dann hab ich nach dem kostenlosen Monat, sofern ich vergesse zu kündigen, ein Jahresabo von dem Scheiß an der Backe.
    Ich halte das für absolut unseriös, etwas zu verschenken und dann darin ein Abo zu verstecken.
    Meiner Ansicht nach richten sich die Web.de-Marketing- und Werbestrategien in der Mehrheit an so verblödete Menschen, wie es die wenigsten web.de-Kunden wirklich sind.
    Anscheinend haben die sogar ein Bisserl Dreck am Stecken.

  4. Gerade die lustige Kulanzfallmail mit dem exakt gleichen Wortlaut von GMX bekommen. Darüber kann ich nur lachen…

  5. Na ja, was will man von web.de und GMX schon erwarten. Die beiden dürften die einzigen der großen Freemail-Anbieter sein, die ihre eigenen Kunden derartig mit Dosenfleisch zukleistern, dass man schon annehmen muss, sie wollten diese unbedingt loswerden.

    Wenn bei mir* Spam eintrudelt, erwarte ich von meinem Provider, dass er ihn filtert und aussortiert. Und mir nicht noch selbst einen Stapel Werbebroschüren oben drauf packt.

    (Andererseits: Freie Menschen, die sich einen kostenlosen Briefkasten an die Türe schrauben lassen, nur damit der täglich mit Werbemüll verstopft werden kann, haben es vielleicht nicht besser verdient.)
    ___

    *) Ich habe Accounts bei Google, Microsoft und Yahoo!. Bei denen gibt es das nicht.

  6. 21.02. im Posteingang: „Eröffnung Kulanzfall“
    „Aufgrund mehrerer Anfragen werden jedoch einige, vorreservierte De-Mail-Adressen noch für kurze Zeit reserviert bleiben.“
    und

    „Andere Nutzer könnten sich danach „Ihre“ Adresse: Blafaselblubb@schwachsinnsmailer.de-mail.de verbindlich sichern.“

    FU, de-mail, FU. Kann man die nicht eigentlich wegen scaremongering drankriegen?

  7. Nicht nur Web.de … auch GMX und ratet mal … ich hab das gleiche Aktenzeichen

Trackbacks and Pingbacks: