Bild.de verursacht Pornowelle

Das Phänomen des Slashdottens ist alt bekannt: Wenn ein Angebot auf der IT-Nachrichtenplattform Slashdot verlinkt ist, geraten die Server ins Schwitzen. Tausende und Abertausende von Surfern drängen auf die verlinkten Webseiten – Traffic-Kosten schnellen in die Höhe, kleinere Server geben den Geist auf und geben nur noch Fehlermeldungen von sich. Ähnliches tritt auch bei manchen anderen IT-Nachrichtendiensten auf. Bei weniger computeraffinen Medien passiert das in der Regel nicht – das Publikum ist nicht klickfreudig genug. In der Regel zumindest.

Youporn - Fehlermeldung

Gestern wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass die Onlineredaktion von Deutschlands größter Boulevardzeitung ebenfalls slashdotten kann. Denn die Leser von Bild.de sind offenbar sehr klickfreudig wenn es um eines geht: kostenlosen Porno. Die Webseite Youporn jedenfalls zeigt nach der Veröffentlichung einer Bild-Meldung unter dem Titel Warum zeigen immer mehr Menschen ihre privaten Sexfilme im Internet? nur noch eine Fehlermeldung:

 

We got featured on Bild (Germany’s largest newspaper) and got a huge surge in traffic. We are trying very hard to bring the site up again.

 

youporn2

Dabei hatte Bild.de das Angebot gar nicht verlinkt. Es wurde lediglich der Domainname genannt und die Surfer mit einer kleinen Bildergalerie motiviert. Die tatsächlichen Links gehen auf die eigenen Erotik-Angebote – und die von zahlenden Werbekunden. So gibt es bei Ebay eine “große Anzahl an erotischen Bildbänden”, die Bild.de-Fotogalerie “Werkstattkultur” zeigt nackte Damen zu Hauf.

Damit niemand auf die Idee kommt, die lebensbejahende BILD-Erotik für die düsternen Abgründen des Amateur-Pornos zu verlassen, gibt Bild.de auch Tipps, wie man das verhindern kann:

 

Computer-BILD-Experte Dirk Kuchel (34): „Nutzt man am Rechner den Internet-Explorer, lässt sich dort ein Sexfilter einstellen: Man klickt in der Dachzeile auf ‚Extras‘ und wählt ‚Internetoptionen‘. Dort auf ‚Inhalte‘ gehen, den ‚Inhaltsratgeber‘ aktivieren und die Filter auswählen.“

 

Ob dann auch Bild.de ausgeblendet wird?

Leave a comment

17 Comments.

  1. Also zumindest in der haertesten Einstellung laesst er weder heise.de noch bild.de zu, da fuer diese Seiten keine Einschaetzung vorliegt…aber selbst die MSN-Seite ist damit tot, da beschwert er sich mit folgender Meldung:
    Die Filterkennzeichnung dieser Seite ist ungültig. ""http://www.icra.org/ratingsv02.html" l gen true for "http://de.msn.com" r (cz 1 lz 1 nz 1 oz 1 vz 1) "http://www.rsac.org/ratingsv01.html" l gen true for "http://de.msn.com" r (n 0 s 0 v 0 l 0))" wurde nicht erkannt oder liegt im falschen Format vor. Benachrichtigen Sie ggf. den Besitzer dieser Site.

    Scheint alles etwas unausgereift zu sein!

  2. Schaut Euch lieber die Polarlichter an

  3. Gelobet sei BILD für freien Porno! Aber ist ja nix Neues, das Blättchen ist an sich schon ein Porno für sich, ein äusserst pervertierter…habe immer “Perverse Comix für Erwachsene” zum Schundblatt gesagt…Bild wird dafür leider zu sehr für bare Münze genommen, lest lieber “normale” Comix, da steckt mehr Wahrheit drin…

  4. “UPDATE: We will run out of bandwidth in a few more hours! We are actively looking for unmetered dedicated server providers in Europe. If you know any, please let us know at youporn@gmail.com. Thanks!”

  5. “UPDATE #2: We ran out of bandwidth! We used up 31TB in two days on 2,300,000 downloads (you guys rock!). We are still actively looking for unmetered dedicated server providers in Europe. If you know any, please let us know at youporn@gmail.com. Thanks!”

  6. Durchschnittsbürger

    Slashdotten funktioniert, weil IT-Nachrichtenseiten überhaupt die einzigen sind, die Links (im Text) setzen. In anderen Bereichen sind die eher rar.

  7. Das interessante daran ist sicher auch das auch verwandte Seiten wie http://www.evenporn.com davon profitieren. Bei diesen neuen Tube Sites bekommt der suchende Surfer ja mittlerweile alles.

  8. So ein Traffic Surge ist ein traum fuer jeden Webmaster. Youporn kann sich ueber die kostenlose Werbung nur freuen.

  9. User generated porn ist und bleibt ein Trafficmagnet. Die User lieben es, Bilder und Videos zu sehen, die von ihren Nachbarn veröffentlicht wurden. So ist es auch nicht verwunderlich, dass z.B. PrivatPorno.tv innerhalb kürzester Zeit über 6.000 Mitglieder zählt und sich täglich tausende Besucher auf dieser Seite tummeln.

    Anmerkung des Bloggers: Und es ist auch nicht verwunderlich, dass allzu werbliche Einträge hier nicht gerne gesehen werden. Ich lasse den Eintrag drin, habe aber die Links deaktiviert.

Trackbacks and Pingbacks: