Tag Archives: Anwalt

Gulli bustet Buster…oder auch nicht (Update)

Mit szeneintern Rummel ist das Buch Gulli Wars erschienen, eine 256-seitige Rechtfertigungsschrift der zeitweiligen Betreiber von Gulli.com. Für Außenstehende ist das Buch wohl rätselhaft bis uninteressant. Da die Autoren ja sich selbst nicht selbst belasten wollen, dürfen sie nicht allzu sehr ins Detail gehen, wenn es denn um den vermeintlichen Computer-Untergrund geht. Und das ach […]

Die Zeugen Iustitias

Heute bin ich am Schwarzen Brett bei den Briefkästen auf etwas Neues gestoßen. Zwischen kaum gebrauchten Matratzen und Kellerplatzgesuchen fand sich eine professionell gestaltete Karte. Der Titel: „Anwalt gut, alles gut.“ Eine kleine Werbung von vier Anwälten in der Nachbarschaft.Nette Idee, eigentlich. Man will ja nicht erst einen Anwalt suchen, wenn man im Verhörraum sitzt. […]

Rasch bringt Umsätze

Vor ein paar Tagen wunderte ich mich, dass eine Rechtsanwaltskanzlei mittelbar mit dem Namen einer anderen Kanzlei Werbung machte. Offenbar kein Einzelfall: Hier ist der Name zwar nicht genannt, aber die Anzeige taucht bei der Suche nach dem Namen auf. Wie viele Abmahnungen versendet die Rechtsanwaltskanzlei von Herrn Rasch eigentlich, dass sich solche Werbemaßnahmen lohnen? […]

Wir brauchen mehr Anwaltswitze

Demnächst in einem Büro des Landgerichts in Berlin. Am Telefon. Dönnerwege… Ja, Guten Tag, Herr Anwalt… Ja, da sind Sie eigentlich bei mir richtig… Nein. Von dem Vorgang ist mir nichts bekannt. Wie ist denn das Aktenzeichen..? Eine Berufung sagen Sie? Rechtsmittel fristgerecht eingelegt..? Nein, hier ist nichts eingegangen. Ich hab die Akte hier… Ja, […]

taz: Gravenreuth wegen versuchten Betrugs verurteilt

Die taz berichtet: Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat gestern den berüchtigten Münchner Abmahnanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth wegen versuchten Betruges zum Nachteil der taz zu sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. […] Die taz ließ durch ihren Anwalt Jony Eisenberg Strafanzeige wegen versuchten Betruges erstatten: Gravenreuth habe wahrheitswidrig dem Vollstreckungsgericht gegenüber behauptet, dass noch nicht gezahlt worden sei. […]