Eine konservative Netzpolitik…

Was kann das sein?

  • Konservative Netzpolitik ist, wenn man sicherstellt, dass den Bürgern online nicht das verboten wird, was offline problemlos möglich ist.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn man mit Vorsicht den neuen Monopolen gegenübersteht.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn man die Werte im Netz erkennt und Werte vorlebt. Die Sekundärtugend Pünktlichkeit wird vom NTP-Server übernommen.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn die Welt voller Bildungsmöglichkeiten steckt.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn das Wort Freiheit neu überdacht, aber nicht neu erfunden werden muss.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn es ein Netz fürs Arbeiten, eins zum Verkaufen gibt und der Rest verzichtbar ist.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn man dem Bürger zuhören könnte, wenn man nur die Zeit hätte — und wer hat die schon? Es sind so viele.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn die bösen Buben unsere Nacht und unsere Tagträume beherrschen.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn der Recht hat, der sich Recht leisten kann.
  • Konservative Netzpolitik ist, wenn das Netz wie damals im Schwarz-Weiß-Fernsehen nur drei Kanäle hat.

Welche darf es sein?

Kommentare sind geschlossen.