eG8 – Internet is the new frontier

„Internet is the new frontier“, soll Nicolaz Sarkozy einst gesagt haben. Auf dem heute beginnenden eG8-Forum zeigte er sich jedoch von eoiner ganz anderen Seite: wer das Internet aufhalte, werde weggefegt, sagte er um Beifall heischend. Doch der blieb aus.

Das könnte auch daran liegen, dass die Bekenntnisse zu Grenzenlosigkeit des Internets nicht so völlig glaubwürdig sind. Die rhetorisch gemeinte Frage, wie er denn dem Internet schaden könne, wussten wahrscheinlich alle Teilnehmer viele Antworten. Und bei der Webseite des eG8-Forums kann man es sehr schön sehen.

Wer http://www.eg8forum.com/ von einem deutschen Internetanschluss Browser aufruft, wird dank IP-Geolokalisierung (Korrektur: über die Spracheinstellung des Browsers) umgeleitet auf http://www.eg8forum.com/de/.

Einziger Inhalt der Seite:

Page not found / Page introuvable

Immerhin: wer http://www.eg8forum.com/en/ aufruft, bekommt die englische Version der Seite und wird nicht zurück zur Fehlerseite geleitet.

Ein banales Detail? Ja. Aber ein schönes Beispiel, wie im Internet Grenzen gezogen werden, völlig ohne Sinn und Verstand.

PS: Ein kleiner Check über Rex Swain’s Http-viewer zeigt eine lustige Endlosschleife.

Receiving Header:HTTP/1.1·302·

Moved·Temporarily(CR)(LF)

Content-Length:·147(CR)(LF)

Content-Type:·text/html(CR)(LF)

Location:·http://www.eg8forum.com/(CR)(LF)

Server:·Microsoft-IIS/5.0(CR)(LF)

Date:·Tue,·24·May·2011·13:02:19·GMT(CR)(LF)

Connection:·close(CR)(LF)(CR)(LF)End of Header (Length = 199)•

Elapsed time so far: 0 seconds•

Waiting for additional response until connection closes…Total bytes received = 346

Elapsed time so far: 0 seconds

Content (Length = 147):

<HTML><HEAD>(LF)<TITLE>302·Moved·Temporarily</TITLE>

(LF)</HEAD>(LF)<BODY>(LF)The·document·has·moved·<A·HREF=“http://www.eg8forum.com/“>here</A>(LF)</BODY></HTML>(LF)

Mit Minitel wäre das nicht passiert.

 

Nachtrag: Ich möchte keinesfalls nahelegen, dass die französischen Gastgeber absichtlich deutsche (und anderssprachige User) aussperren wollen. Es ist schlichtweg ein Fehler der Administratoren der Website. Aber er zeigt Potenzial und aktuelle Praxis von Umleitungen, Grenzsetzungen im Netz – egal ob sie nach nationalstaatlichen, sprachlichen, sozialen oder anderen Kriterien aufgebaut werden.

Leave a comment

8 Comments.

  1. Das ist so nicht richtig.

    Die Umleitung auf die Unterseite erfolgt anhand der Accept-Language, welche jeder Browser mitsendet (siehe http://www.w3.org/Protocols/rfc2616/rfc2616-sec14.html#sec14.4), nicht anhand IP-Lokalisierung.

  2. Das ist eben grade genau gar kein gutes Beispiel für das, was du eigentlich sagen willst. Das sind wohl eher die „Dieser Inhalt ist in ihrem Land nicht verfügbar“-Sprüche, die sich vermehrt finden. Denn auf Grund einer Benutzereinstellung einer Brause Leute auf andere Seiten zu lenken ist prinzipiell gar unbedingt verkehrt (auch wenn das in diesem speziellen Fall irgendwie vollkommen sinnfrei ist).

    • fukami: Wäre da eine deutsche Seite oder eine ordentliche Umleitung, wäre es ein Angebot. So ist es eine sinnlose Beschränkung.

      • Deine These ist ja, dass auf Grund der Herkunft des Nutzers eine Beschränkung beim Anbieter ist. Das ist aber in dem Fall nicht so, sondern prinzipiell erst einmal eine Client-Angelegenheit.

      • Nein, meine These ist, dass User ohne Sinn und Verstand umgeleitet werden. Wie gesagt: dieser Vorfall ist eine Banalität, er ist klar unbeabsichtigt, aber er zeigt, wie routiniert im Netz Grenzen gesetzt werden.

  3. Ist das Absicht, dass die in Deutschland nicht funktionierenden Seiten http://www.eg8forum.com und http://www.eg8forum.com/de/ verlinkt sind, die funktionierende Seite http://www.eg8forum.com/en aber nicht?