Mannichl 2.0?

Wieder ein feiges Attentat in Bayern: Michael Arrogantington wurde auf offener Straße bespuckt:

Yesterday as I was leaving the DLD Conference in Munich, Germany someone walked up to me and quite deliberately spat in my face. Before I even understood what was happening, he veered off into the crowd, just another dark head in a dark suit. People around me stared, then looked away and continued their conversation.

Die Täterbeschreibung grenzt den Kreis der Verdächtigen natürlich ein. Wo war eigentlich Rene Obermann zum Tatzeitpunkt? Aber ich sehe es schon ein: wir werden die Wahrheit(TM) nie erfahren.

Leave a comment

3 Comments.

  1. IMHO waren es die Globalisierungsgegner, die gegen Davos protestierten. Die beschimpften aber alle, die in die dicken Sponsor.Autos vom DLD einstiegen, von denen einige nach Davos fuhren. Schade, dass ich kein Foto gemacht habe. –Detlef

  2. Das heisst, er wurde nicht bespuckt, weil er Arrington ist, sondern weil er auf einer für die Protestler nicht genehmen Veranstaltung war? *Das* ist wirklich demütigend.

  3. Beim Stern heißt es:
    „Viele DLD-Teilnehmer aus den USA oder Israel folgen traditonell Burdas Einladung und lassen sich dann vom Burda-Sponsor Mercedes auf den Zauberberg kutschieren – in diesem Jahr ökologisch angehaucht in S-Klasse-Limousinen mit Hybrid-Antrieb. Und eine Handvoll Leute darf sogar in Hubert Burdas Hubschrauber über die Alpen knattern.“

    Die Protestler mit denen ich sprach, waren Globalisierungsgegner und schimpften über Kapitalisten in ihren Kisten. Mal sehen, ob sich jemand meldet, der die Sache mit Arrington beobachtet hat. –Detlef